M.A. Holger Klapperich

Holger Klapperich studierte zunächst Industrial Design mit dem Schwerpunkt Nutzererleben an der Folkwang Universität der Künste und im Anschluss ‚Critical-Practice‘ am Goldsmith College in London. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Alltagsautomatisierung und wie diese erlebnisorientiert gestaltet werden kann. So untersucht er beispielsweise im Kontext des Kaffeekochens das Spannungsfeld zwischen automatisierter und manueller Tätigkeit. Holger arbeitet im Förderprojekt „Design for Wellbeing.NRW“, welches vom Land NRW gefördert wird.