Static_kola.png
 

KOLA

Kooperativer Laserscheinwerfer

LAUFZEIT: 11/2016 - 10/2019
FÖRDERER: VDI/VDE BMBF (16SV7721)

Das Förderprojekt KOLA beschäftigt sich mit der Gestaltung eines projektionsbasierten "Assistenzkonzeptes" zur Förderung des kooperativen Miteinanders im Straßenverkehr, das auf Erkenntnissen aus der Verkehrspsychologie (Partner: TU Braunschweig) und dem erlebnisorientierten Gestalten (Experience Design, Partner: Universität Siegen) beruht und dessen technische Entwicklung gemeinsam mit Unternehmen aus der Technik- und Automobilbranche (Partner: Volkswagen AG, Fraunhofer ISIT) realisiert wird. Kooperatives Handeln soll von Autofahrern als positiv und wertvoll erlebt werden und die Verkehrssicherheit erhöhen.

21_DerGentelman.jpg

Der Gentleman. Ein Konzept, das dem Autofahrer ermöglicht Fussgängern beim Überqueren der Strasse zu helfen. Der Autofahrer handelt so prosozial.

Die Ziele der Arbeitsgruppe „Experience and Interaction Design“ liegen hierbei in der Analyse bestehender Praktiken, diese sorgfältig zu verstehen, neu zu interpretieren und erst dann in leichtgewichtige Technik (erlebbarer Prototyp) zu übersetzen bzw. zu "materialisieren". Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit längerem mit prosozialem Verhalten im Straßenverkehr. Die Teilnahme am Straßenverkehr wird dabei als potentielle Quelle für Freude und positive Erlebnisse verstanden. Andere Verkehrsteilnehmer zu respektieren, ihnen zu helfen um so gemeinsam den Alltag im Straßenverkehr zu bewältigen ist Ziel der Gestaltung innerhalb dieses Forschungsschwerpunkts.

Das Vorhaben Kola wird im Rahmen des Programms "MTI für eine intelligente Mobilität" vom Bundesministerium für Bildung und
Forschung gefördert.

Das Projekt wird von Dipl. Des. Kai Eckoldt geleitet.

Autoren

DIPL. DES. KAI ECKOLDT